Erfolg und Karriere in der Hauswirtschaft?!

Diese Frage und viele Vorurteile gegenüber dem Beruf Hauswirtschaft kennt wohl jede/r gelernte/r Hauswirtschafter/in. Dabei ist Hauswirtschaft bei der derzeitigen demographischen Entwicklung und dem steigenden Bedarf an hauswirtschaftliche Dienstleistungen voll im Trend.

Hauswirtschafter/in – der Ausbildungsberuf

Kartoffelhof Kunitz
 Kartoffelhof Kunitz

Erdal C.
 Erdal C.
Professionalität bei der täglichen Arbeit, die sich in  Qualitätsmanagement, nachhaltigem Wirtschaften, rationellem Umgang mit Arbeitszeit und Rohstoffen und viel Kreativität widerspiegelt, sind Markenzeichen von hauswirtschaftlichen Fachkräften. Hauswirtschaft ist ein Beruf, bei dem man praktisch arbeiten und seine Fähigkeiten entfalten kann, Verantwortung übernehmen muss und einfach gerne für und mit Menschen arbeiten sollte.
Der Beruf ist vielfältig und nie langweilig, bietet unterschiedlichste Einsatzbereiche und viele Fortbildungsmöglichkeiten. Wir stellen in einer losen Reihe Lebenswege verschiedener Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen vor, um zu zeigen, wie vielfältig und interessant dieser Beruf ist. Die Lebenswege zeigen auch, dass Hauswirtschaft nicht immer die erste Berufswahl war, aber im Endeffekt die richtige.

 

Lebenswege zum Abgucken:

Catharina S.: Und was willst Du mal werden? Hauswirtschaft auf jeden Fall nicht, das stand für sie fest. Wie Catharina doch zur Hauswirtschaft gekommen ist und was sie bisher alles gemacht hat, kann man hier lesen.

Heiko M.: Hauswirtschaft ist längst nicht mehr nur Frauensache , sagt Heiko M. Er hat seinen Weg in die Hauswirtschaft erst im zweiten Anlauf gefunden, kann sich jetzt aber nichts anderes mehr vorstellen.

Esther K.: Esther managt auf dem Kartoffelbetrieb ihrer Eltern die hauswirtschaftlichen Betriebszweige. Von Direktvermarktung und Urlaub auf dem Bauernhof bis zu Eventgastronomie und Schulverpflegung reicht dabei das Angebot. Für sie ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders wichtig.

Erdal C.: Vor seiner Ausbildung als Hauswirtschafter war Nächstenliebe für ihn nur ein Begriff, bis er sie selbst erfuhr und miterlebte.

Gritt D: Gritt arbeitet in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Dies ist eine neue Herausforderung für sie. Sie war überrascht, dass die Teilnehmer sich über ganz viele kleine Dinge freuen und sie ganz viel zurückbekommt.

 

Kontakt:
Ellen Padeken
Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-478
Telefax: 0441 801-204
E-Mail:



Impressum Datenschutz © 2017 Landwirtschaftskammer

 

78