Fachkräftemangel - Ablöse für Azubis als Gegenstrategie?

Laut aktueller Kosten-Nutzen-Rechnung des Bundesinstitutes für Berufsbildung (bibb) kostet ein Auszubildender bei dreijähriger Ausbildung den Betrieb - je nach Branche - etwa 15.000 Euro.  Ein schlechtes Geschäft, wenn ein Auszubildender nach bestandener Prüfung den Betrieb verlässt.

Geld - © Benjamin Klack / Pixelio.de © Benjamin Klack / Pixelio.de
Um nun die Belastung künftig gerechter zu verteilen, ging der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) kürzlich mit einer Idee an die Öffentlichkeit, die im Fußball gang und gäbe ist - die Zahlung einer Ablösesumme. Sein Vorschlag: Ein Azubi darf nach der Lehre den Betrieb wechseln, wenn der neue Arbeitgeber einen Teil der Ausbildungskosten übernimmt. Nach Aussage des ZDH-Präsidenten würden 2 von 3 Fachkräften nach einer Ausbildung im Handwerk später in anderen Wirtschaftsbereichen arbeiten.

Die Kanzlei Hensche schildert die Hintergründe.

Impressum · Datenschutz · © 2019 Landwirtschaftskammer Niedersachsen