Informationen zum Coronavirus für Betriebe und Arbeitskräfte

Die Ereignisse überschlagen sich zurzeit. Täglich gibt es neue Informationen in den Medien zum neuen Coronavirus Covid-19. Die Verunsicherung in der Bevölkerung und in den Betrieben wächst.
Information ist wichtig, aber aus den richtigen, offiziellen Quellen!
 

Coronainfos - © Gabriele Ritterhoff © Gabriele Ritterhoff
1. Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Infektionsschutz bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), unter folgenden Links an:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten.html
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Die Informationen werden täglich aktualisiert und sind verlinkt mit weiteren Institutionen, Maßnahmen und Grundregeln.
Hier n

Händewaschen - © Matthias Brandner © Matthias Brandner
un einige wichtige Auszüge, die Sie in den unten stehenden Downloads auf Deutsch, Englisch und Arabisch nachlesen können: 

  • Hygienetipps: regelmäßiges und richtiges Händewaschen, ggf. Desinfizieren mit Gels oder Lösungen
  • Berühren der Schleimhäute im Gesicht (Augen, Nase, Mund) reduzieren und wenn dann mit sauberen Händen
  • Grundregeln beim Husten-und Niesen beachten: Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. 
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden. 
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen! 
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.

https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

  • Höflich geht auch anders: Verzichten Sie auf das Händeschütteln oder Umarmungen zur Begrüßung. Ein freundliches „Guten Tag“ ist augenblicklich völlig ausreichend.
  • Vermeiden Sie unnötigen Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden (Mind. 2 m Abstand halten).

2. Was sollten Sie tun, wenn Sie den Verdacht haben, dass einer ihrer Mitarbeiter/innen oder sie selber an Corona erkrankt sind?
Falls Sie Fieber, Husten oder Atemschwierigkeiten entwickeln und sich in Risikogebieten aufgehalten haben oder Kontakt zu Personen aus Risikogebieten hatten, kontaktieren Sie telefonisch einen Arzt oder Ärztin oder nutzen Sie die Hotline 116 117 und besprechen Sie das weitere Vorgehen!
HOTLINE des Bundesgesundheitsministerium: Zentrales Infotelefon zum Coronavirus für Bürger und Unternehmen bei Fragen etwa zu Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen,... unter Tel. 030/346465100
Informationen des Landes Niedersachsen bei Verdacht auf eine Corona-Infektion
Anschließend klären Sie telefonisch mit dem zuständigen Gesundheitsamt, ob sie bei leichtem Verlauf weiterhin auf ihrem Betrieb tätig sein dürfen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie dafür die häusliche Quarantäne nicht verlassen müssen und dass sichergestellt ist, dass kein Kontakt mit nichtinfizierten Personen entstehen kann.
Wenn Sie eine Vertretung im Krankheitsfall benötigen, sollten Sie sich bitte wie gewohnt mit Ihrem Betriebshilfsdienst in Verbindung setzen.

3. Hinweise, was ein Unternehmen im Pandemiefall bedenken sollte, gibt eine Checkliste aus dem nationalen Pandemieplan (im Anhang) des Robert Koch Institutes (RKI), die wir unten zum Download anbieten. Auch die Musterbetriebsanweisung der SVLFG zum Coronavirus in deutsch, rumänisch, bulgarisch, russisch und polnisch bieten wir zum Download an.

4. Hinweise für Arbeitnehmer, was Sie im Pandemiefall wissen müssen, bietet der DGB auf seiner Internetseite an: 
https://www.dgb.de/themen/++co++fdb5ec24-5946-11ea-8e68-52540088cada
Weitere Hinweise finden sich bei der Agentur für Arbeit

5. Infotelefone des Bundeswirtschaftsministeriums (nur wirtschaftsbezogene Corona-Fragen):
Für Bürger und Bürgerinnen: Tel. 030/186150; E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de;
Für Unternehmen: Tel. 030/18615 1515
Wirtschaftsfördermaßnahmen: Tel. 030/186158000
Infos zu Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft

6. Kurzarbeitergeld:
Informationen und Antragsformulare finden Betriebe auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit
Unternehmerhotline der Bundesagentur Tel. 0800/45555 20
Gerne informieren Sie auch unsere Arbeitnehmerberater der LWK Niedersachsen

7. Fragen und Antworten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

8. Fragen und Antworten für Direktvermarkter und Hofgastronomen

9. Arbeitskräfte finden
Informationen zur Saisonarbeit findet man auf der Seite der Agentur für Arbeit. Die Betriebe sollten Ihren Bedarf an (Saison)Arbeitskräften auf jeden Fall beim zuständigen Arbeitgeberservice melden. Eine weitere Möglichkeit kann die Beschäftigung geflüchteter Menschen sein. Hier unterstützen Sie die Willkommenslotsinnen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gerne.
Zusätzlich können Sie die Möglichkeit nutzen und auf der Seite der Agrarjobbörse ein Stellenangebot aufgeben.

10. Weitere Informationen für landwirtschaftliche Betriebe finden Sie auf den Seiten der einschlägigen Fachzeitschriften und Verbände
Land und Forst
Top Agrar
Agrarheute
Landvolk Niedersachsen

Downloads

Kontakt:
Matthias Heyder
Leiter Fachbereich Arbeitnehmerberatung, Weiterbildung
Telefon: 0441 801-338
Telefax: 0441 801-392
E-Mail:

Gabriele Ritterhoff
Beraterin Arbeitnehmerberatung, Sicherheitstechnische Betreuung
Telefon: 0441 801-348
Telefax: 0441 801-392
E-Mail:


Impressum · Datenschutz · © 2020 Landwirtschaftskammer Niedersachsen