Erntehelfer: Einreise auf dem Landweg wieder möglich

Erntehelfer dürfen ab 16. Juni wieder ohne Beschränkungen nach Deutschland einreisen. Das Kabinett billigte damit ein Konzept von Ministerin Klöckner. Es gelten weiterhin strenge Hygiene-Regeln.

Logo BMEL - © BMEL © BMEL

Die Einreisebeschränkungen für Saisonarbeiter und Erntehelfer sind gelockert. Ab dem 16. Juni könnten Saisonarbeitskräfte aus den EU-Staaten und den assoziierten Schengen-Staaten wieder auf dem Landweg einreisen. Für Einreisende aus Drittstaaten gelten die jeweils gültigen Einreisebestimmungen.

Das ursprüngliche Konzept des BMEL zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für Saisonarbeiter wurde überarbeitet und tritt am 16. Juni 2020 in Kraft. 

Bestehen bleiben für die Betriebe die Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Hierbei unterstützt die SVLFG mit Informationsmaterial und Hinweisen zu Schutzmaßnahmen für die praktische Umsetzung.

Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen unterstützen die Betriebe weiter gemeinsam bei der Gewinnung von inländischen Arbeitskräften. Vor allem Beschäftigte in vorübergehender Kurzarbeit, Arbeitsuchende in Arbeitsagenturen und Jobcentern sowie Studierende könnten die Landwirtschaft unterstützen.

Auf der Agrarjobbörse finden sie inländische Arbeitskräfte, die gerne bei der Ernte helfen möchten. Jetzt sind die Gartenbauunternehmen sowie die landwirtschaftlichen Betriebe aufgerufen, das Interesse und die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung aufzugreifen und ihren konkreten Arbeitskräftebedarf über unsere Agrarjobbörse oder bei der Agentur für Arbeit anzumelden, damit Bewerber und Betriebe so schnell wie möglich zueinander finden.

Autor: Matthias Heyder

Ihre Ansprechpartner/innen bei der Arbeitnehmerberatung in
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Schleswig-Holstein.

Impressum · Datenschutz · © 2020 Landwirtschaftskammer Niedersachsen