Wenn ein Job nicht reicht

Wenn Erwerbstätige sich für einen Nebenjob entscheiden, stecken oft finanzielle Schwierigkeiten dahinter. Überlange Arbeitszeiten sind an der Tagesordnung.

Wenn ein Job nicht reicht - © Anke Fröhlich © Anke Fröhlich
Seit 2003 haben sich die Zahl und der Anteil der Erwerbstätigen in Deutschland, die neben ihrer Haupttätigkeit noch mindestens einer weiteren Beschäftigung nachgehen, mehr als verdoppelt. Im europäischen Vergleich ist dieser Anstieg einzigartig. Haupt- und Nebentätigkeiten unterscheiden sich deutlich, z.B. hinsichtlich Branchen, Berufen, Qualifikationsanforderungen, Arbeitszeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten. Häufige Motive für die Ausübung mehrerer Jobs sind finanzielle Gründe und Aspekte der sozialen Absicherung.

Lesen Sie bei der Böckler-Stiftung mehr über die Hintergründe oder laden sich die komplette Studie als PDF herunter.

Impressum · Datenschutz · © 2019 Landwirtschaftskammer Niedersachsen